Mein musikalisches Wesen


Seit meiner frühen Jugend ist die Gitarre Teil meines Lebens.

Aufgewachsen in einer Gruppe von Freunden, von denen einige ebenfalls bis heute,

zum Teil auch professionell Musizieren, begann für mich schon als Kind und Jugendlicher das magische am Lagerfeuer spielen, was mich bis heute begleitet und noch immer fasziniert. 

(Seit Jahren nähre ich diesen Teil in mir auf den internationalen Regenbogen Treffen.)

 

Dann begann die Band Zeit. Rockmusik, Proberäume, Sessions, Konzerte.

Mal als Sänger, mal als Gitarrist, mal als Bassist, oder auch kombiniert.

 

Später kam die Percussion dazu. Ich hatte grosse Begeisterung für die afrikanische Djembe,

und spielte zeitweise unter anderem auch die Basstrommeln in traditionell senegalesichen Ryhtmen

mit einer afrikanischen Trommelgruppe. Ebenso stark war mein Interesse an multikultureller Weltmusik

und so bekam ich immer mehr Kontakt mit afrikanischen, indischen, indianischen,

und anderen exotischen Klängen. Und somit gab es auch einige Weltmusikprojekte.

 

Paralell begann ich meinen Weg der Innenschau zu gehen.

Das Leben forderte es von mir.

 

Durch das Teilnehmen an Schamanischer Arbeit wurde die Rahmentrommel Teil

meines Ausdrucks und über das Praktizieren von Yoga und Meditation wuchs mein Interesse

auch an diesen Kulturen und ihrer Kraft und ihren Wachstumsquellen. Ich begann Sanskrit Mantras

zu rezitieren, später dann auch zu spielen und zu singen, und erfuhr darin etwas sehr  heilsames und wesentliches. Und so wurde mein Spielen mehr und mehr durch bzw. mit spiritueller Musik geprägt.

 

Paralell begann ich Selbstfindungsseminare und Therapeutische Arbeit

musikalisch zu begleiten und zu unterstützen, was mich bis heute sehr fasziniert,

da das Musizieren in solchen Räumen durch die

Empfindsamkeit und Verletzlichkeit der Teilnehmer in einer hohen

Präsenz stattfindet, und sehr viel Feingefühl fordert.

 

Die Shrooti Box ein indisches Oberton Instrument

( ähnlich wie ein Harmonium nur ohne Tasten ) begleitete mich lange Zeit,

und bis heute spiele ich auch in meinen Konzerten und Singkreisen sehr gerne

das Indische Harmonium. Hauptsächlich kommt jedoch die Gitarre als mein

Begleitinstrument zum Einsatz. Mehr und mehr kristalisierte sich das heraus,

was ich bis heute anbiete. Neben Konzerten mit eigenen Songs

sind es weitgehend Mantrasingkreise und

Mantra Mitsing Konzerte,

welche deutschlandweit und auch im Ausland stattfinden.

 

Aus alle dem und meinen eigenen Ausbildungen

und Lebensprozessen erwachsen, biete ich zudem

auch Seminare an, in denen die Musik als

Werkzeug einen wichtigen Bestandteil darstellt.

 

Siehe Seminar